Telefonische Auskunft: 058 702 71 71

Nordsardinien

Wild, ursprünglich und stimmungsvoll — der Norden Sardiniens besticht durch den Charme seiner Küste und seiner grünen Landschaften.

Klares Wasser schimmert in unzähligen Blau- und Türkistönen, imposante Granitfelsen scheinen unter der Kraft der Sonne ihre Farbe zu wechseln. Die Costa Smeralda im Norden Sardiniens bezaubert ihre Besucher mit verträumten Badebuchten und mediterranem Flair inmitten zerklüfteter Küsten. In Porto Cervo treffen sich die Schönen und Reichen der Welt am Strand, doch auch abseits des Jet-Sets hat Nordsardinien einiges zu bieten. Auflüge ins Landesinnere führen durch eine herbe und doch anmutige Landschaft. Unweit der Küste lohnt beispielsweise ein Besuch des historischen Ortes Orosei mit seiner charakteristischen Piazzetta.

Hotels

Informationen

Einreisebestimmungen

Bei Aufenthalten bis zu 3 Monaten sollten Sie eine gültige Identitätskarte oder einen seit weniger als 5 Jahren abgelaufenen Schweizer Pass mtführen. Kinder benötigen einen gültigen Kinderausweis oder einen Eintrag im Pass der Eltern (bis zum 16. Lebensjahr).

Museums

• Museo Nazionale G. A. Sanna: Das Nationalmuseum G. A. Sanna wurde 1878 eröffnet und dokumentiert die Geschichte Sardiniens. Sassari
• Museo Naturalistico del Mare e aquarium: Das Aquarium zeigt die Bewohner des Mittelmeeres sowie die Süsswassertierwelt.

In den Provinzen gibt es zahlreiche weitere Museen. Wir informieren Sie gern persönlich.

Shopping

• Olbia: Shopping auf dem Corso Umberto, der direkt am Hafen beginnt, und in der Viale Aldo Moro
• Isola: Kunsthandwerk wie Teppiche und Taschenmesser, Viale Mancini
• Porto Cervo: Mode, Schmuck, Kunsthandwerk, Antiquitäten, Piazzetta und Passeggiata
• Alghero: Korallen, Schmuck, kunsthandwerk, Via Roma, Via Carlo Alberto, Via Columbano, Via Sassari

Souvenirs

• Mirto (Likör)
• Keramik
• Korbwaren
• Lederwaren
• Schmuck

Ausflüge

• Nationalpark La-Maddalena-Archipel: Die aus 62 Inseln bestehende Inselgruppe beherbergt wunderbare Strände.
• Porto Cervo: Wer etwas auf sich hält und über einen entsprechend prallen Geldbeutel verfügt, macht Urlaub an der Costa Smeralda. Der Hafen ist aber auch für weniger gut Betuchte einen Besuch wert.
• Die Kathedrale von Tempio: San Pietro stammt aus dem 15. Jahrhundert und ist opulent eingerichtet. Die Kathedrale ist zudem die grösste Kirche von Tempio Pausania.
• Die ehemalige Kathedrale San Simplicio in Olbia ist wohl der architektonisch bedeutsamste Bau der Region.

Strände

• «Costa Paradiso»: liegt 10 km nördlich von Isola Rossa
• «Capo Testa»: Die Sonne von diesem Strand bei Santa Teresa aus untergehen zu sehen, ist ein absolutes Highlight.
• «Baja Trinità»: Der Strand der Nachbarinsel La Maddalena ist rosafarben
• «Capriccioli»: Die Halbinsel liegt zwischen Porto Cervo und Olbia
• «Spiaggia della Pelosa»: 25 km nordwestlich von Porto Torres
• «Porto Pollo»: Kite-Surfer-Paradies

Sport

Sardinien ist ein wahres Kitesurfer-Paradies. Aber auch andere Wassersportmöglichkeitenarten, Rennvelotouren, Mountainbiking und Wandern stehen auf der Insel hoch im Kurs.

Wellness

Zahlreiche Hotels verfügen über Wellnesseinrichtungen.

Events

• «Carnevale»: Wie auf der ganzen Insel wird auch im Norden der Karneval gebührend gefeiert. Februar
• «Olbia Rock Festival»: No-Profit-Festival für die Newcomern der Musikszene, Olbia
• «Musica sulle Bocche»: 2001 gegründetes Jazz-Festival, Santa Teresa di Gallura, August
• «Time in Jazz»: gegründet von Paolo Fresu, eine der wichtigsten Jazz-Events weltweit, Berchidda, August

Aktivitäten für Kinder

• Am Strand von Alghero können Kinder nach Herzens Lust und ohne Gefahr plantschen und spielen.
• Erforschen Sie mit Ihren Kids das Geheimnis der Nuraghen: Der Is Paras liegt in der Provinz Nuoro und ist einer der schönsten Nuraghen Sardiniens.

Restaurants

• «Machiavello»: typische Osteria mitten in der Altstadt von Alghero
• «La Vela Latina»: preiswerte, kräftige, sardische Küche, Sassari
• «Trattoria Rossi»: Fisch und Meerefrüchte am Strand von Pittulongu mit Blick aud Tavolara, etwas östlich von Olbia

• «Torre»: feine Fischgerichte mit Blick aufs Meer und Korsika, Santa Teresa
• «Giagoni»: Feine Pizze und allerlei Gerichte mit Zutaten direkt vom Bauernhof, San Pantaleo

Nachtleben

• «Club Billionaire»: 100 Euro Eintritt sind in dem von Flavio Briatore gegründeten Club fällig. Porto Cervo
• «Pata Pata»: sechs Areas und Openair-Tanzfläche, San Teodoro
• «AmbraNight»: das Meer in Sichtweite legen hier internationale angesagte Elektro-Beats auf, San Teodoro
• «Country Club»: DJs und Poolparty ab Mitternacht, Porto Rotondo
• «Phi Beach-Club»: in der Open Air-Location gibt es Lounge- und manchmal Live-Musik, Baia Sardinia
• «PocoLoco»: Jazzkneipe mit Live-Musik und Live-Sessions, Alghero
• «Capricorno»: tanzen zu gemischter Musik, Olbia

Bars

In einer Strandbar oder auf der Plaza – etwa in Santa Teresa – können Sie einen Sonnen- und Salzwasserreicher Tag gemütlich ausklingen lassen.

Währung

Euro

Zeitunterschied

keine Zeitverschiebung

Stromanschluss

220 Volt

Klima & beste Reisezeit

Als beste Reisezeit für Sardinien gelten die Sommermonate von Mai bis Oktober. Im Juli und August kann es allerdings sehr heiss (bis zu 40 Grad) werden, zudem machen im August viele Italiener auf Sardinien Ferien. Früh- oder Spätsommer sind ideal. Es kann schon oder noch gebadet werden, der grossen Hitze und den Massen entgeht man. Im Winter ist es in der Regel verregnet und ungemütlich.

Tagestemperatur (°C)
Sonnenstunden pro Tag
Wassertemperatur (°C)
Anzahl Regentage
TOP