Telefonische Auskunft: 058 702 71 71

Dominikanische Republik

Den karibischen Traum leben — dafür ist die Dominikanische Republik wie geschaffen. Das kleine Land auf der Isla Hispaniola wurde von Mutter Natur reich beschenkt: mit strahlend weissen Sandstränden, hohen Bergen, fruchtbaren Feldern und gastfreundlichen Menschen, die es verstehen, das Leben zu feiern.

Im östlichsten Zipfel der Insel, wo sich der Atlantik und das karibische Meer berühren, liegt Punta Cana. Ein Ferienparadies, das mit rund 50 Kilometern puderweissem Sandstrand die perfekte Grundlage für erholsame Tage bietet. All-Inclusive-Hotels schmiegen sich hier an die Küste und begeistern mit ihrem vielfältigen Unterhaltungsangebot grosse und kleine Feriengäste. Tagsüber tauchen, golfen oder am Strand faulenzen — abends Bachata oder Merengue tanzen; ganz wie es Ihnen gefällt. Empfehlenswert: ein geführter Ausflug ins Landesinnere. Zum Beispiel in die Provinzhaupstadt Higüey, die für ihren bunten Markt bekannt ist. Noch üppiger als an der Ostküste, präsentiert sich die Vegetation im Norden, in Puerto Plata. Die Provinz wird wegen ihres Harzvorkommens auch Costa Ambar, Bernsteinküste, genannt. Zuckerrohrplantagen, buschige Königspalmen und ein malerischer Gebirgszug prägen das Bild im Hinterland; an den Ufern des tiefblauen Atlantiks schaffen goldfarbene Strände und geschützte Buchten eine Szenerie wie aus dem Bilderbuch. Besonders beliebt bei Surfern und Kitesurfern ist das östlich von Puerto Plata gelegene Cabarete. Hier schaffen Wind und Wellen die besten Voraussetzungen für actionreichen Wassersport.

Regionen

Punta Cana

An der Ostspitze der Insel Hispaniola erwarten Sie über 30 km Palmenstrand — eine herzliche Einladung zum Faulenzen, Entspannen und Träumen.

Hotels

Informationen

Gut zu wissen

• Von März bis Mitte April ist Springbreak-Zeit. Zahlreiche amerikanische Jugendliche bevölkern dann die Hotels und Strände mit Partys und lauter Musik.
• Die Hotels können nicht mit europäischem Standard verglichen werden. Der Service ist oft etwas langsamer, als wir es uns gewohnt sind, dafür wird das meiste aber liebevoll zubereitet oder erledigt.

Einreisebestimmungen

Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise in die Dominikanische Republik für einen Aufenthalt bis 60 Tage einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Die obligatorische Touristenkarte erhalten Sie bei der Einreise für 10 US-Dollar. Ein Rück- oder Weiterflugticket muss vorgelegt werden. Kinder benötigen ebenfalls einen eigenen Reisepass und eine Touristenkarte. Falls der Aufenthalt mehr als 60 Tage dauern sollte, ist es möglich, beim Ausländeramt der Dominikanischen Republik eine Verlängerung zu beantragen.

Sehenswürdigkeiten

• Altos de Chavón: Künstlerdorf
• Bernsteinmuseum Puerto Plata: absolut lohnenswert
• Lago Enriquillo: Salzwassersee mit Krokodilen und Flamingos
• La Isabela: erste spanische Siedlung
• La Vega: nationale Wallfahrtsstätte
• Santo Domingo: bezaubernde koloniale Stadt
• Strände auf Samaná: traumhaft und unvergesslich

Museums

• Museo de Arte Moderno: Museum für Moderne Kunst, Santo Domingo
• Museo del Hombre Dominicano: Anthropologisches Museum, Santo Domingo
• Museo Nacional de Historia y Geografía: Museum für Geschichte und Geographie, Santo Domingo
• Museo Nacional de Historia Natural: Naturkundemuseum, Santo Domingo

Shopping

• Einkaufszentren: In grösseren Ortschaften
• Märkte: für einheimische Spezialitäten und Souvenirs
• Zigarrenfabriken: Zigarren für Einsteiger

Souvenirs

• Schmuck aus Bernstein und Larimar
• Schnitzereien und lokale Kunstgemälde
• Keramik
• Rum
• Zigarren

Ausflüge

Einen Besuch sollten Sie der Hauptstadt abstatten. Santo Domingo hat um die 3 Millionen Einwohner und ist damit neben Kuba eine der grössten Städte in der Karibik. Die Ciudad Colonial, also die historische Altstadt, wurde 1990 zum Weltkulturerbe erklärt.

Strände

• Cayo Levantado/Bacardi Island, Samaná: nur mit Boot erreichbar
• Domenicus Beach, Bayahibe: Sand so weiss wie Schnee
• Playa Arena Gorda, Punta Cana: dem Paradies nahe
• Playa Grande, Puerto Plata: ein unbeschreiblicher Traum
• Saona, Isla Saona: schöner als auf jedem Bild

Sport

• Golf: mehrere 18–Loch–Golfplätze bei den Hotels
• Kiten: Die Bucht von Cabarete nennt sich auch «Kite-Beach».
• Reiten: durch kleine Bergdörfchen und die artenreiche Natur
• Surfen, Wellenreiten: Coco Pipe und La Preciosa bei Surfprofis bekannt
• Wassersport allgemein: Bananenboot, Boogieboard, Fischen, Hobiecat, Hochseefischen, Kajak, Katamaran, Schnorcheln, Segeln, Tauchen, Wasserski
• Windsurfen: Las Salinas und Bahía de Las Calderas bei Einheimischen beliebt

Wellness

Viele Hotels mit Wellnesscenter

Events

• Karneval, Februar
• Semana santa, die Osterwoche, das höchste religiöse Fest in diesen Breiten, März/April
• Merenguefestival in Santo Domingo, August
• Puerto Plata-Festival, Straßenparaden und Kunsthandwerks-Ausstellungen, Oktober
• Das Jazzfestival an der Nordküste, Oktober

Aktivitäten für Kinder

• Manati Park: Themenpark mit wunderschönen Gärten und tropischen Pflanzen
• Ocean World: Freizeitpark mit Jachthafen, Casino und Erlebnispark

Unterhaltung

• Südküste/Boca Chica: Bars in Boca Chica/Juan Dolio. Bahyahibe eher ruhig
• Punta Cana: Unterhaltung findet in den Hotels statt
• Puerto Plata: im Zentrum grosse Auswahl an Bars, Discos und Nachtclubs

Trinkgeld

Ca. 10% für jeden Dienst

Restaurants

• Südküste/Boca Chica: Restaurants in Boca Chica und Juan Dolio, kleine typische Lokale in Bahyahibe
• Punta Cana: Verpflegungsmöglichkeit ausserhalb Hotels gering
• Puerto Plata: grössere und kleinere Restaurants in allen Küstenstädten, besonders in Cabarete
• Samaná: einige Restaurants in Las Terranas und Las Galeras

Kulinarisch

• Bandera Dominicana: populäres Gericht aus gebratenem Fleisch, Reis und Bohnen
• Fritos Verdes: Kochbananen
• Iocrio: Paella-Variante
• Sancocho: Eintopf mit Fleisch, Maniokwurzeln, Kochbananen, Mais und Kürbis

Kulinarisch

• Bandera Dominicana: populäres Gericht aus gebratenem Fleisch, Reis und Bohnen
• Fritos Verdes: Kochbananen
• Iocrio: Paella-Variante
• Sancocho: Eintopf mit Fleisch, Maniokwurzeln, Kochbananen, Mais und Kürbis

Hauptstadt

Santo Domingo

Währung

Dominikanischer Peso (RD$) = 100 Centavos; US$ z.T. akzeptiert

Stromanschluss

110–120 Volt (Adapter erforderlich)

Wirtschaft

Landwirtschaft (Zucker, Bananen, Tabak, Kakao) und Tourismus

Politik

Präsidialrepublik

Klima & beste Reisezeit

• Von den Temperaturen her ideal: das ganze Jahr über
• Durchschnittliche Wassertemperatur: ganzjährig 26–28 Grad
• Niederschlagstage: hauptsächlich Mai–August

Tropisch und warm. Wirbelstürme (Hurrikane) können von Juli bis Nov. auftreten.

TOP