Telefonische Auskunft: 058 702 71 71

Seychellen

Auf der Seychellen-Insel Mahé soll ein alter Schatz versteckt sein. Gefunden hat ihn bisher noch niemand. Ob es am Anblick der atemberaubenden Natur liegt? Die leuchtend grünen Inseln lassen einen alles rundherum vergessen.

Von Mahé bis Praslin — von La Digue bis Frégate; die Seychellen gehören zu den exklusivsten Ferienzielen überhaupt. Und es kommt nicht von ungefähr, dass hier schon diverse Werbespots und Filme gedreht wurden: 115 bezaubernde Inseln verwöhnen die Besucher mit Stränden, die schlicht einzigartig sind. Die Schöpfung erlaubte sich, muschelweisse Strände mit Granitfelsen zu verzieren — fast so, als wären es vereinzelte riesige Kieselsteine. Anse Machabée, Anse Lazio und wie die Traumstrände sonst alle heissen, sind oft menschenleer und besonders bei Flitterpaaren oder Ruhesuchenden Garanten für erfüllte Ferien. Für aktive Gäste lohnt sich ein Ausflug ins jeweilige Inselinnere, wo sich die Vielfalt von Flora und Fauna zeigt. Die Seychellen beheimaten nämlich ganz aussergewöhnliche Exemplare: die grösste Kokosnuss der Welt zum Beispiel, Coco de Mer. Oder die riesige Aldabra-Schildkröte und den fingernagelwinzigen Seychellenfrosch. Wer etwas von der lokalen Kultur mitbekommen möchte, besucht die Insel Mahé mit der Hauptstadt Victoria. Hier zeigt sich, wie bunt durchmischt die Bevölkerung ist. Dies hat sich nicht zuletzt in der Kulinarik niedergeschlagen: Eine Prise Europa, zwei Esslöffel Asien und jede Menge Afrika — die seychellische Küche besteht aus kreolischen Köstlichkeiten und würzigen Gerichten aus Nachbarländern. Stossen Sie auf Ihre Ferien mit einem Glas Palmwein an und entscheiden Sie selbst, ob Sie den Schatz der Seychellen vielleicht schon gefunden haben.

Hotels

Informationen

Gut zu wissen

Je nach Jahreszeit schwemmt es Seegras an die Strände. Dies ist keine Verschmutzung, sondern ein natürliches Phänomen, das von der Gesundheit des Meeres um die Seychellen zeugt. Die Hotels sind bemüht, das Seegras an den Stränden zu entfernen.

Einreisebestimmungen

Bürger aus CH, D, F, I, FL, A (Änderungen vorbehalten):
• Pass muss mind. 6 Monate über Rückreisedatum gültig sein
• Dokumente für Weiter- oder Rückreise sowie gültiger Hotelvoucher bei Einreise erforderlich
• Touristenvisum bis max. 30 Tage wird kostenlos bei Ankunft ausgestellt
Auftenhalte über 30 Tage: Informieren Sie sich in Ihrem Reisebüro.

Sehenswürdigkeiten

• Aldabra-Atoll: Die weltgrösste Kolonie Rieselandschildkröten bestaunen
• Anse Lazio, Praslin: Motiv der Modefotografen und Werbefilmer
• Bird-Island: Naturschauspiel zwischen April und Oktober für Vogelliebhaber
• Botanischer Garten, Mahé: Seychellen im Mini-Format
• Anse Source d'Argent, La Digue: Das Postkartenmotiv der Seychellen — ein echtes Paradies

Shopping

Kleinere Souvenir-Shops u.a. mit Kunsthandwerk und Keramik; bei Sammlern Briefmarken sehr beliebt.

Strände

• Anse Cocos, La Digue: Privatsphäre garantiert
• Anse Intendance, Mahé: Meeresschildkröten in Sicht
• Anse Lazio, Praslin: Einer der schönsten der Welt
• Anse Major Mahé: Idyllische Bucht, nur zu Fuss oder per Boot erreichbar
• Anse Source d'Argent, La Digue: Der ultimative Strand
• Insel Curieuse, vor Praslin: Einsame, bezaubernde Sandstrände

Sport

• Angeln: Grund-, Hochsee- und Fliegenfischen
• Golf: Mit reizvollem Ausblick
• Parasailing: An der «Beau Vallon Bay»
• Reiten: Zu Pferd die herrliche Inselwelt entdecken
• Schnorcheln/Tauchen: Reicher Korallenwuchs — ein farbenfrohes Spektakel
• Segeln: Eine Jacht mit eigenem Skipper mieten
• Wandern: Im «Vallée de Mai» die einzigartige Seychellennusspalme bewundern
• Windsurfen: Der Südostmonsun hilft mit — ideal Mai–September

Events

• April-Mai: «Seychelles Arts Festival»
• Mai: Am 25. «Fet Afrik», Feier des Afrikatages
• Juni: Am 18. Nationalfeiertag, Umzüge in Victoria
• Oktober: Am 28. «Festival Kreol», weltweites Fest der kreolischen Kultur

Fauna & Flora

Die weltweit grösste Population von Riesenlandschildkröten beheimaten die Aldabra-Inseln. Rund hunderttausend Exemplare dieser Dinosaurier-Zeugen leben hier noch wild. Neben den dreizehn verschiedenen Amphibienarten, erwarten Sie eine Reihe von äusserst seltenen Vogelarten. Fliegende Hunde am Abendhimmel auf der Suche nach einer Mango, keine Seltehnheit auf den Seychellen. Fantastisch ist die Unterwasserwelt, jeden Taucher zieht sie in ihren Bann. Einzigartig und der grösste Samen der Erde ist die Seychellennuss. Die Palme ist zweigeschlechtlich und nur auf den Seychellen heimisch.

Hauptstadt

Victoria (auf Mahé)

Währung

Seychellen-Rupie (SCR) = 100 Cents

Sprache

Amtssprachen: Kreolisch, Englisch und Französisch.
Die Seychellois sprechen ein eigenes kreolisch, das sich Seselwa nennt.

Zeitunterschied

MEZ +3 Std. im Winter, MEZ +2 Std. im Sommer

Stromanschluss

240 Volt, Adapter erforderlich

Religion

überwiegend christlich

Öffentliche Feiertage

• März: Tag der Frankophonie
• April: Tag der Erde
• Mai: Tag der Arbeit
• Juni: Tag der Befreiung, Nationalfeiertag, Unabhängigkeitstag
• August: Mariä Himmelfahrt

Geschichte

16. Jahrhundert. Die Seychellen sind noch unbesiedelt und unentdeckt. 1502. Auf Vasco Da Gamas zweiten Indienreise sichtet er die Amiranten, zu den Seychellen gehörende Inseln. 1609. Auf der Durchfahrt gelangt Alexander Sharpeigh zur Nordgruppe der Seychellen. Sein Bericht über die Entdeckung findet jedoch keine Beachtung. 1742. Ein französischer Kapitän erblickt auf seiner Überfahrt von Mauritius nach Indien die Seychellen. 1756. Eroberung durch die Franzosen und Namensgebung nach einem Grafen. 1810. Annektierung durch Grossbritannien. 1976. Die Briten entlassen die Seychellen in die Unabhängigkeit.

Klima & beste Reisezeit

Wanderer, Segler und Surfer besuchen die Seychellen am besten zwischen Mai und Oktober, da es in dieser Zeit trocken und windig ist. Für Taucher, Schwimmer und Hochseeangler empfehlen sich die heisseren Monate zwischen November und April.

TOP