Telefonische Auskunft: 058 702 71 71

Menorca Ferien

 

Traumhafte Strände und ursprüngliche Landschaften machen die kleine Schwester Mallorcas zur perfekten Insel für Ruhesuchende, Naturfreunde und Familien. Und auch Sportler kommen hier garantiert auf ihre Kosten.

Ein sanftes Relief mit tiefen, üppig bewachsenen Schluchten und strahlend weisse Sandstrände — das ist der Süden Menorcas. Der Norden wiederum besticht mit faszinierend zerklüfteten Küstenlandschaften und rotem Sand. Fernab von Jubel und Trubel verbringen die Gäste genussvolle Stunden in nahezu unberührten Buchten, wo das klare Wasser türkisfarben schimmert. Entlegene Küstenabschnitte erkunden Sie am besten auf einer Bootstour oder per Kajak. Natur- und Landschaftsschutz sind auf Menorca keine leeren Worte: Seit 1993 ist die zweitgrösste Baleareninsel ein Biosphärenreservat der UNESCO. Den unverfälschten Charakter dieser Insel erleben Sie aber nicht nur in der Natur, sondern auch an den traditionellen Volksfesten. Den ganzen Sommer über finden am Wochenende in vielen Dörfern Fiestas statt, in deren Mittelpunkt die schwarzen menorquinischen Pferde stehen. Die Reiter zeigen ihre Künste, die Zuschauer feiern ausgelassen. Auf dem uralten 185 Kilometer langen Camí de Cavalls, dem Pferdeweg, können neben Pferdefreunden auch Biker und Wanderer die ganze Insel umrunden. Und wem nach Natur, Tradition und Sport dann doch der Sinn nach moderner Unterhaltung steht, der findet diese in den Küstenstädtchen Mahõn und Ciutadella.

Ferien auf Menorca — jetzt bei Helvetic Tours die besten und günstigsten Angebote online buchen!

Unsere Empfehlung

Informationen

Gut zu wissen

Die inseleigene Pferderasse hat eine besondere Bedeutung auf Menorca. Die stolzen Rappen werden insbesondere bei den wichtigen Festen des Jahres zu Showzwecken eingesetzt. Erst seit 1989 sind die Menorquiner als eigene Rasse anerkannt. Ihre Spezialität ist die «Laufcourbette», das Laufen auf den Hinterbeinen.

Sehenswürdigkeiten

• «Cala Morell»: hier gibt es prähistorische Begräbnishöhlen zu bestaunen
• «Cales Coves»: Ca. 100 Grabhöhlen wurden seit 1000 v. Chr. in den Fels geschlagen.
• Maó: beherbergt den zweitgrössten Naturhafen der Welt

Souvenirs

• Schuhe und Lederwaren
• Modeschmuck
• Käse
• Gin
• Keramikprodukte

Ausflüge

• «Monte Toro»: Von hier hat man einen wundervollen Blick
• «Cap de Favàritx»: beeindruckende Landschaft mit im posanten kahlen Schieferfelsen
• Menorquinisches Kunsthandwerk: in Maó lohnt sich freitags ein Besuch des Kunsthandwerkmarktes Mercat Artesà de Maó.

Strände

Cala Macarella und Cala Macarelleta gelten als die beiden schönsten Buchten Menorcas. Insgesamt bietet die 716 km2 kleine Insel um die 100 Strände, die mit klarem Wasser und feinem Sand zum Sonne tanken und zu Wasserspielen einladen.

Sport

• Tauchen
• Surfen
• Segeln
• Hochseeangeln
• Wandern
• Reiten

Klima & beste Reisezeit

Menorca zeichnet sich durch ein gemässigtes mediterranes Klima aus. Für Badeferien eignet sich die Zeit von Mai bis Oktober. Dabei weht ständig eine leichte Bise, die der Insel zum Beinamen «Indel des Windes» verholfen hat.

Tagestemperatur (°C)
Sonnenstunden pro Tag
Wassertemperatur (°C)
Anzahl Regentage
TOP