Golf von Neapel Ferien

 

Der klingendste Name dieser Weltgegend ist Capri — die Schönheit der Felseninsel und ihre Blaue Grotte sind legendär. Doch auch die Amalfiküste geniesst Star-Ruhm, ganz zu schweigen vom faszinierenden Vulkan Vesuv und der Ruinenstadt Pompeji.

Neapel, die dreitausend Jahre alte Metropole, ist eine lebhafte Stadt mit einer vielseitigen Kultur, verwinkelter Altstadt und Shopping- Tempeln wie der Galeria Umberto I. Bei klarem Wetter erkennt man die traumhaften Inseln Capri, Ischia und Procida. Vor Napolis Toren wacht der Vesuv. Beim Vulkanausbruch im Jahre 79 n. Chr. schlossen gewaltige Schlacke- und Aschemassen sämtliches Leben ein. Heute sind zahlreiche gut erhaltene Ruinen zu besichtigen. Nicht weit entfernt liegen die archäologischen Ausgrabungen von Pompeji und Herculaneum sowie die fast vergessene Halbinsel Sorrent. An deren Südostende beginnt die traumhafte Amalfiküste, ein UNESCO- Weltkulturerbe an der Bucht von Salerno. Sie strahlt seit Menschengedenken eine magische Anziehungskraft aus: blumengeschmückte, idyllische Städtchen, in bunten Majolika-Farben über Steilküsten
thronend und an Hänge gemauert — von Positano bis nach Vietri sul Mare, ein einziges Bilderbuchpanorama. Mittendrin: Amalfi, eine kleine Hafenstadt mit reicher Geschichte und Namensgeberin der Küste. Berühmt wurde sie dank dem Dom aus dem Jahr 937. Wanderer erreichen über alte Maultierpfade und Treppenwege die Wälder und Berge der Umgebung. Als absolute Leckerbissen sollten Sie sich die neapolitanische Pizza, einen feinen «caffè», den Zitronenlikör Limoncello sowie den Mozzarella-Zopf auf keinen Fall entgehen lassen.

Unsere Empfehlung

TOP