Telefonische Auskunft: 058 702 71 71

Tunesien

Die ersten Königreiche der Berber, die Gründung Karthagos durch die Phönizier, die römische Besatzungszeit, die arabische Invasion und schliesslich die französische Kolonialzeit: Tunesien blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück.

Feriengäste wollen Meer — Tunesien hat das längst erkannt: Das kleine, sonnenverwöhnte Land hat sich auf Thalasso-Meerwasserkuren spezialisiert. Peelings, Bäder, Packungen: Viele Hotels am Golf von Hammamet und auf der Ferieninsel Djerba bieten modernste Wellness-Center mit einer grossen Auswahl an Anwendungen. Auch Golfer kommen im Tunesienurlaub voll auf ihre Kosten: Allein zwischen Hammamet und Monastir finden sich vier hervorragende Golfplätze – ein weiterer liegt auf Djerba. Lange Strände, sauberes Wasser und viel Sonne machen Tunesien vollends zum Traumziel — und Ferien hier sind auch noch günstig! Billige Flüge, tolle Hotels — so machen Ferien richtig Spass!

Tunesien günstig buchen: Bei Helvetic Tours finden Sie die besten Angebote für Hotels und Last Minute-Reisen online.

Regionen

Djerba

Djerba erfreut sich seit über 2500 Jahren grösster Beliebtheit. Phönizier, Karthager und Römer erhoben im Laufe der Zeit ebenso Ansprüche wie Byzantiner, Türken und...

Golf von Hammamet

Über Ihnen stahlblauer Himmel, um die Füsse kräuselt sich kristallklares Wasser. Exquisite Badeerlebnisse sind am Golf von Hammamet mit seinen kilometerlangen...

Informationen

Gut zu wissen

Tunesien ist ein islamisches Land, und Ihr Verständnis für die religiösen Bräuche des Volkes ist unerlässlich: Vor allem beim Besuch von Moscheen wird unbedingt diskrete Kleidung empfohlen. Manchmal wird das Badevergnügen durch Algen, Teer und Quallen – je nach Wind und Strömung – beeinträchtigt. Die Badestrände in Tunesien sind öffentlich und werden ausserhalb der Badesaison nicht regelmässig gereinigt. Während des Fastenmonats Ramadan (17.6.–17.7.15) muss mit Service-Einbussen gerechnet werden. Im Som-mer sind auch viele einheimische Gäste in den Hotels.

Einreisebestimmungen

Bürger aus CH, D, F, I, A:
• Gültige ID bei Pauschalarrangement, die min. 6 Monate über das Rückreisedatum gültig sein muss
• Gültiger Reisepass, der min. 6 Monate über das Rückreisedatum gültig ist

Aufenthalte über 4 Wochen: Informieren Sie sich in Ihrem Reisebüro.

Sehenswürdigkeiten

• Sidi Bou Said: Ein Künstlerdorf und exklusiver Ferienort, nördlich von Tunis.
• Medinas von Hammamet und Mahdia: Die beiden Altstädte sind auf jeden Fall einen Besuch wert.
• Matmata: In dieser kleinen Berberstadt, die aussieht wie eine Mondlandschaft wurde einer der Star Wars Filme gedreht.
• Es Zitouna Moschee: Die wichtigste Moschee der Hauptstadt Tunis.

Museums

• Nationalmuseum Bardo: Das grösste Museum des Landes mit der weltweit grössten Mosaikensammlung.
• Nationalmuseum von Karthago: Sammlungen der punischen und römischen Antike.

Shopping

Auf den Basars und Souks ist Handeln angesagt.
• Nabeul: Am Freitag findet ein riesiger Basar statt.
• Hammamet: In den Gassen der Medina werden Leder- und Glaswaren sowie autenthische Kunstgewebeartikel feil geboten.
• Port el-Kantaoui: Shoppingcenter Hawaii, abseits vom Rummel.

Souvenirs

• Gold- und Silberschmuck
• Keramik
• Lederwaren
• Teppiche
• Wasserpfeifen

Ausflüge

• Sahara Explorer: Besichtigung von El Jem mit seinem römischen Amphitheater, nach Gabes mit seinen über 500 000 Dattelpalmen. Die Wohnhöhlen von Matmata und die Oasenstadt Douz stehen ebenfalls auf dem Programm.
• Royal Mehari: Fahrt nach Südtunesien, an den Rand der Sahara. Sie besuchen unter anderem den Salzsee «Chott el Jerid».

Strände

• Mahdia: Weisser, langer Sandstrand und glasklares Wasser, der Strand von Mahdia ist ein Traum!
• Chott Merlem: Etwas ab vom Touristenrummel, ideal für erholsame Stunden.
• Haouira: Beliebt bei Familien.

Sport

• Reiten: Ein Traumbild: mit dem Pferd dem Strand entlang der Sonne entgegen. In Tunesien gibt es viele Reitställe, die Ausritte oder Ausflüge organisieren. Die Arabischen Pferde gehören zu den schönsten der Welt.
• Parasailing: An vielen Stränden haben Wassersportanbieter Parasailing im Angebot.

Wellness

• Tunesien ist nach Frankreich der zweitgrösste Anbieter von Thalasso
• Das Angebot in den Hotels des Landes ist enorm
• Auf gute Produkte legt man viel Wert
• Spezielle Massagen sind besonders beliebt: Madara, California, Abhyanga, Siam, Asiatisch, Fussreflexzonen
• Auch Balneo-, Ayurveda- und weitere Spezialanwendungen sind im Angebot
• Ein Blumen- oder Cleopatrabad - zur Regeneration und Verjüngung
• Rosmarin- oder Rassoulpackungen verwöhnen die Haut

Events

• Juli: Jazzfestival in Tabarka
• Juli: Powerboot Weltmeisterschaft in Hammamet
• Juli/August: Internationales Symphonie-Festival in El Djem
• Oktober: Tunis Film Festival
• Dezember: Internationales Festival der Oasen in Tozeur

Aktivitäten für Kinder

• Aqualand Hammamet: Mit Kleinkinderbereicht, zahlreichen Rutschen, Wavepool mit 9 verschiedenen Wellenprogrammen und Abenteuerpool.
• Friguia Park, Port el-Kantaoui: Tierpark mit mehr als 300 Tieren und einem Delfinarium.
• Carthage Land, Hammamet: Kleiner Freizeitpark mit etwa 20 Attraktionen, ideal für Familien mit kleinen Kindern.

Unterhaltung

In Hammamet und Yasmine Hammamet finden sich Bars, Cafés und Lounges um einen erholsamen Ferienabend abklingen zu lassen.

Trinkgeld

10% in Restaurants und Taxis, kleines Trinkgeld für Fremdenführer und Gepäckträger

Restaurants

• Le Berberousse, Hammamet: Französisch, Mediterrane und Tunesische Spezialitäten, sowie ausgezeichneter Fisch.
• Canari, Hammamet: Leckere Glacés und Eiscafés, ein Treffpunkt in Hammamet.
• Le Moulin, Houmt Souk/Djerba: Exzellente Tunesische Küche.

Nachtleben

• Calypso, Hammamet: Openair-Disco mit bekannten europäischen DJ's.
• Bora Bora, Sousse: Club mit Vanilla-Lounge, Pub-Bar, Restaurant und Resto-Lounge, jeder Teil für sich wunderschön eingerichtet.

Kulinarisch

• Briq: Teigtaschen in Öl gebacken, gefüllt mit Thon oder Krabben

• Cous Cous: Nationalgericht, Hartweizengriess mit Fleisch oder Fisch und Gemüse

• Datteln: Gehören zum Land dazu

• Harissa: Scharfe Paste aus Peperoni, Knoblauch und Olivenöl

• Mechouia: Salat aus gebratenen Peperoni, Thon, Eiern, Oliven und Tomaten

Kulinarisch

• Briq: Teigtaschen in Öl gebacken, gefüllt mit Thon oder Krabben

• Cous Cous: Nationalgericht, Hartweizengriess mit Fleisch oder Fisch und Gemüse

• Datteln: Gehören zum Land dazu

• Harissa: Scharfe Paste aus Peperoni, Knoblauch und Olivenöl

• Mechouia: Salat aus gebratenen Peperoni, Thon, Eiern, Oliven und Tomaten

Fauna & Flora

Im Norden und im Atlasgebirge gedeihen üppige Wälder auf fruchtbarem Boden. In diesen Wäldern ist auch Kleinwild anzutreffen. Die Küste zeichnet sich durch eine typisch mediterrane Vegetation aus. Die Wüsten und Steppen beherrschen den Süden, hier zeigt sich die Grenze zwischen europäischer und arabischer Vegetation. Tunesien ist bekannt für seine Dattelpalmen, Granatapfel- und Olivenbäume sowie Feigenkakteen.

Hauptstadt

Tunis

Währung

1 tunesischer Dinar (TND) = 1000 Millimes

Sprache

Arabisch; Verkehrssprache Französisch

Zeitunterschied

MEZ – 1 Std.

Stromanschluss

200 Volt Wechselspannung

Politik

Republik

Religion

99 % Muslime, 1 % Christen und Juden
Der Ramadan ist das wichtigste religiöse Ereignis der islamischen Welt. Eine exakte Messung des Mondstandes bestimmt die Dauer des Fastenmonats: Ramadan 2015 voraussichtlich vom 17. Juni bis am 17. Juli. In dieser Zeit dürfen gläubige Muslime tagsüber weder essen noch trinken oder rauchen. Wenn Sie in dieser Reisezeit mit Einschränkungen rechnen müssen, so können Sie doch hautnah ein Stück Tradition erleben.

Öffentliche Feiertage

• 1. Januar: Neujahrstag
• 20. März: Tag der Unabhängigkeit
• 9. April: Tag der Märtyrer
• 22. April: Tag der Erde
• 1. Mai: Tag der Arbeit
• 25. Juli: Tag der Republik
• 13. August: Tag der Frau
• 24. Oktober: Tag der Vereinten Nationen
• 20. November: Tag der Kinder
• 10. Dezember: Tag der Menschenrechte

Religiöse Feiertage sind abhängig vom Mond und verschieben sich von Jahr zu Jahr:
• Geburtstag des Propheten Mohammed
• Himmelfahrt des Propheten Mohammed
• Fastenmonat Ramadan
• Aid al Fitr (Ende des Fastenmonats)
• Aid al Adha (Opferfest)

Geschichte

814 v. Chr. Phönizische Seefahrer gründen die Stadt Karthago. Innerhalb von 150 Jahren schafft es Karthago durch Kolonialisierung, Handelsniederlassungen und Verträge zur führenden Handelsmacht. Das Interesse des römischen Reiches ist geweckt. Es kommt zur Konfrontation, die in den drei Punischen Kriegen gipfelt, aus deren letztem die neue Provinz Africa hervorgeht.

TOP